SIC Processing: Bank Sarasin in der Anleger-Kritik
24.12.2012

Viele Anleger der SIC-Processing scheinen Empfehlungen der Schweizer Privatbank Sarasin vertraut zu haben und daher Anleihen des inzwischen insolventen Unternehmens gekauft zu haben.



So sollen Sarasin-Berater in Deutschland empfohlen haben, Unternehmensanleihen der SIC Processing zu zeichnen.

 

Dies wirft vor dem Hintergrund der Insolvenz von SIC Processing die Frage auf, ob betroffene Anleger das Schweizer Bankhaus Sarasin wegen Falschberatung haftbar machen können. Wie zudem die Wirtschaftsfachpresse berichtet, ist „die Sarasin sowohl über Kredite wie über Anleihen von Windparkbetreibern und Solarunternehmen, die sie Anlegern empfohlen hat, mit der Branche verknüpft“. Damit scheinen zusätzliche Anknüpfungspunkte möglich, aufgrund deren Anleiheanleger der SIC Processing Ansprüche gegen die Sarasin Bank haben könnten und so ihren erlittenen Schaden von der Bank ersetzt verlangen könnten. Der Druck auf die Bank scheint zwischenzeitlich so groß zu sein, dass laut Handelsblatt der Deutschlandchef Frank Niehage der Schweizer Privatbank vor der Ablösung steht. Die BSZ e.V. Anlegerschutzkanzlei Dr. Späth Rechtsanwälte fordern daher eine lückenlose Aufklärung der gegen die Bank Sarasin erhobenen Vorwürfe.

 

BSZ e.V. Vertrauensanwalt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Walter Späth: „Wir vertreten aktuell bereits mehrere Anleger der SIC Processing. Unsere Sachverhaltsaufklärung und rechtliche Prüfung des Komplexes haben ergeben, dass Anleger zum einen mit einer Insolvenzquote rechnen können. Darüber hinaus könnte es Anhaltspunkte für Schadensersatzansprüche gegen weitere Beteiligte geben. Geschädigte Anleger der SIC Processing sollten sich daher von einem auf Bank- und  Kapitalmarkrecht spezialisierten Rechtsanwalt vertreten lassen.“

 

Die BSZ e.V. Anlegerschutzkanzlei Dr. Späth Rechtsanwälte ist bereits seit über 10 Jahren erfolgreich im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig und insbesondere mit Schuldverschreibungen, wie im gegenwärtigen Fall, bestens vertraut (z.B. Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West, DM Beteiligungen AG, First Real Estate, Global Swiss Capital AG, Solar Millenium, BKN biostrom, DEIKON GmbH, WGF). Vertreten wurden hierbei mehrere 1000 Anleger, die Verluste mit Anleihen erlitten haben. Es konnten bereits zahlreiche Erfolge für Anleger erzielt werden, z.B. im Fall First Real Estate rechtskräftige Urteile gegen den Hintermann, Global Swiss Capital AG sowie gegen die jeweiligen Vermittler, etc.

 

Für die Prüfung von Ansprüchen aus Kapitalanlagen durch Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht hat der BSZ e.V. die Interessengemeinschaft  „SIC“ Processing gegründet. Es bestehen gute Gründe hier die Interessen zu bündeln und prüfen zu lassen und der BSZ e.V. Interessengemeinschaft   beizutreten.

Dieser Text gibt den Beitrag vom 24.12.2012 wieder. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.
 
sie suchen etwas,
hier wird ihnen geholfen