zurück Liste weiter
Anleger des GSI Triebwerksfonds 3 erleben eine Bauchlandung.
21.11.2016

Nach dem Abverkauf der Triebwerke verlieren sie wahrscheinlich rund zwei Drittel ihres eingesetzten Kapitals.

 

 



Anleger der GSI Triebwerksfonds 3 hofften an der Luftfahrtbranche partizipieren zu können. Doch statt eines Höhenflugs erwartet sie eine empfindliche Bauchlandung. Wie „Fonds professionell“ online berichtet, wurden die Anleger unterrichtet, dass die letzten Triebwerke des Fonds nun verkauft und sämtliche Bankverbindlichkeiten getilgt wurden. Allerdings können sie nur noch mit einer letzten Ausschüttung in Höhe von rund zehn Prozent rechnen. Damit sind rund zwei Drittel des eingesetzten Kapitals verloren.

 

Mit einer Mindestsumme von 15.000 US-Dollar konnten sich die Anleger an dem GSI Triebwerksfonds beteiligen. Insgesamt wurden etwa 26 Millionen Dollar bei den Anlegern eingesammelt. Das gesamte Investitionsvolumen belief sich auf ca. 69 Millionen Dollar. Das Geld wurde in insgesamt zehn Flugzeug-Triebwerke investiert, die nun verkauft sind.

 

Für die Anleger brachte die Beteiligung nicht die erhofften Renditen. Nun ist auch klar, dass am Ende ein dickes Minus übrigbleibt. Allerdings können die Anleger auf diese Entwicklung reagieren. „Es ist möglich, dass Ansprüche auf Schadensersatz geltend gemacht werden können“, sagt BSZ e.V. Anlegerschutzanwältin Jessica Gaber.

 

Die Forderungen können aus einer fehlerhaften Anlageberatung resultieren. Denn die Anleger haben einen Anspruch auf eine anleger- und objektgerechte Beratung. Dazu gehört, dass ihnen Geldanlagen vermittelt werden, die ihren Anlagezielen entsprechen. „Erklärt beispielsweise ein Anleger, dass er eine sichere Geldanlage zum Aufbau einer Altersvorsorge wünscht, können ihm keine spekulativen Anlagen mit hohem Risiko vermittelt werden“, erklärt Rechtsanwältin Gaber. Daher müssen die Anleger im Zuge einer ordnungsgemäßen Beratung auch umfassend über die bestehenden Risiken aufgeklärt werden. „Erfahrungsgemäß ist dies häufig nicht geschehen, sodass Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können“, so die BSZ e.V. Anlegerschutzanwältin.

 

Ansprüche können darüber hinaus auch entstanden sein, wenn die vermittelnde Bank zum Teil hohe Provisionen verschwiegen hat. Die Anleger müssen nach der Rechtsprechung des BGH über diese sog. Kick-Backs aufgeklärt werden, damit sie die Möglichkeit haben, das Provisionsinteresse der Bank zu erkennen.

 

Wenn es um die Verfolgung oder die Abwehr möglicher finanzieller Ansprüche aus einer Kapitalanlage geht, ist qualifizierter Rechtsbeistand von entscheidender Bedeutung. Die BSZ e.V. Fachanwälte geben Ihnen eine erste ehrliche Einschätzung Ihrer Chancen, die Anlageverluste auszugleichen. Der BSZ e.V. empfiehlt geschädigten Kapitalanlegern sich immer einer Interessengemeinschaft anzuschließen. So ist gewährleistet, dass eine Vielzahl von Informationen zusammengetragen werden können. Die Anlegerschutzanwälte welche mit einer solchen Interessengemeinschaft zusammenarbeiten können sich damit optimal für die Interessen der betroffenen Anleger einsetzen.

 

Für die Prüfung von Ansprüchen aus diesen Anlagen durch Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht, gibt es die BSZ e.V. die Interessengemeinschaften. Es bestehen gute Gründe hier die Interessen zu bündeln und prüfen zu lassen und einer von Ihnen gewünschten BSZ Interessengemeinschaft beizutreten. Für die kostenlose Erstberatung durch mit dem BSZ e.V. verbundene Anlegerschutzanwälte vermittelt der BSZ e.V. seinen Fördermitgliedern bereits seit dem Jahr 1998 entsprechende Anwälte. Sie können gerne Fördermitglied des BSZ e.V. werden und sich kostenlos der BSZ e.V. Interessengemeinschaft GSI Triebwerkfonds anschließen.

 

Ein Antrag zur Aufnahme in die BSZ e.V. Interessengemeinschaft GSI Triebwerkfonds kann kostenlos und unverbindlich mittels Online-Kontaktformular, Mail, Fax oder auch per Briefpost bei dem BSZ e.V. angefordert werden.

 

Direkter Link zum Kontaktformular:

 

 

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36a

64807 Dieburg

Telefon: 06071-9816810

Internet: http://www.fachanwalt-hotline.eu    www.anwalts-toplisten.de  

 

cp

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Konnten wir Ihnen weiterhelfen?

Der BSZ® e.V. ist zur Finanzierung seiner dem Anleger- und Verbraucherschutz dienenden Projekte und Aktivitäten auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. In Frage kommen dafür sowohl kleine als auch größere Geldbeträge. Eine finanzielle Zuwendung an den BSZ® e.V. ist die einfache und unbürokratische Form, sich gesellschaftlich zu engagieren, gibt Ihrem Engagement eine Stimme und trägt zur Finanzierung der BSZ e.V. Anleger-und Verbraucherschutz Projekte bei. Danke!

Hier können Sie sich in die Unterstützerliste eintragen.

 

 

Rechtshinweis

Der BSZ® e.V. sorgt mit der Veröffentlichung und Verbreitung aktueller Anlegerschutz Nachrichten, die in der Regel von Rechtsanwälten verfasst werden, seit 1998 für aktiven Anlegerschutz. Der BSZ e.V. sammelt und veröffentlicht entsprechende Informationen die über das Internet jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Rechtsberatung wird vom BSZ e.V. nicht durchgeführt. Fördermitglieder des BSZ e.V. können eine erste rechtliche Einschätzung kostenlos durch BSZ e.V. Vertragsanwälte vornehmen lassen.

 

Für Unternehmen die in unseren Berichten erwähnt werden und glauben, dass ein geschilderter Sachverhalt unrichtig sei, veröffentlichen wir gerne eine entsprechende Gegendarstellung. Damit wird gezeigt, dass hier aktiver Anlegerschutz betrieben wird.

 

Dieser Text gibt den Beitrag vom 21.11.2016 wieder. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.

 

 

Dieser Text gibt den Beitrag vom 21.11.2016 wieder. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.
zurück Liste weiter
 
sie suchen etwas,
hier wird ihnen geholfen